Schüßler – Salze

Was sind Schüßlersalze?

Schüßlersalze sind Mineralsalze, die auf den Mineralstoffhaushalt der Zellen wirken. Sie gehören zum Bereich der Biochemie.

Auswahl meiner Anwendungserfahrungen:

  • Ich setze Schüßler-Salze zur sanften Begleitung von therapeutischen Prozessen ein

Wie kann ich mir eine Therapie mit Schüßlersalzen vorstellen?

Neben meinem Wissen über die Wirkungsweise der Schüsslersalze (die ich Ihnen entsprechend Ihrem Thema in Schriftform mitgeben werde) teste ich bei Bedarf und auf Wunsch gezielt für Sie aus, welches Salz in welcher Dosierung bei Ihrem Therapieprozeß unterstützend wirken kann.

Wissenswertes über Schüßlersalze:

Der Oldenburger Arzt Dr. Wilhelm Schüßler (1821-1898) stellte fest, daß ein gestörter Mineralhaushalt Krankheiten begünstigt. Er benannte 12 anorganische Salze, die in einem gesunden Organismus vorkommen sollten. Ein Mangel an diesen Substanzen kann aber nicht nur körperliche Beschwerden begünstigen, sondern auch psychisches Leiden beeinflussen.

Heute gibt es 27 verschieden Schüßlersalze im Handel, 12 Basissalze und 15 Ergänzungssalze.

Schüßler-Salze stellen eine sehr sanfte Behandlungsmethode dar. Die Salze regen die Selbstheilungskräfte an. Voraussetzung ist allerdings, daß sowohl der Körper als auch die Psyche über eine ausreichende Reaktionsfähigkeit verfügen. Aber auch dann sind der Wirkung der Mineralsalze Grenzen gesetzt.