TF – KVT – Trauma-Fokussierte Kognitive Verhaltenstherapie

Was ist Trauma-Fokussierte Kognitive Verhaltenstherapie (TF-KVT)?

TK-KVT ist ein Therapieprogramm zur Behandlung von Traumafolgestörungen.

Auswahl meiner Anwendungserfahrungen:

Die TF-KVT –  wie auch andere kognitive Verhaltenstherapien –  hat die Vorstellung, daß sich ein Trauma gut verheilt, wenn man ausführlich über das Geschehene spricht.

Diese Ansicht teile ich nicht!

Daher verwende ich gerne einzelne Komponenten der TF-KVT (wie hier gleich aufgeführt)  und kombiniere diese mit meinen Trauma-Verarbeitungs-Techniken, die alle sanft, also nicht konfrontativ arbeiten.

Wie kann ich mir eine Therapie mit TF-KVT vorstellen?

TF-KVT setzt sich aus mehreren zentralen Behandlungskomponenten zusammen, die flexibel eingesetzt und angewendet werden können:

  • Es werden Informationen zu den Auswirkungen von traumatischen Erfahrungen und den dadurch möglichen Reaktionen angeboten (Psychoedukation)
  • Das Erkennen und der Umgang mit belastenden Gefühlen, die im Zusammenhang mit den traumatischen Erfahrungen aufkommen, werden unterstützt
  • Effektive Fertigkeiten werden erlernt, um mit den mit dem Trauma in Verbindung stehenden emotionalen Problemen und Verhaltensproblemen umgehen zu können
  • Individuelle Möglichkeiten zum Umgang mit Stress und Anspannung werden entwickelt
  • Das Erkennen der Zusammenhänge zwischen Gedanken, Gefühle und Verhalten wird geschult
  • Nicht zutreffende, unrealistische oder nicht hilfreiche traumabezogene Gedanken werden modifiziert
  • Es werden Kompetenzen gestärkt, die dabei helfen, Verhaltens- und emotionale Probleme zu erkennen und in einer gesunden und funktionalen Weise zu lösen
  • Es wird angeleitet, wie man die traumatische Erfahrung erfolgreich in die eigene Biographie integriert, um das Leben auf gesunde und positive Art weiter zu führen

Wissenswertes über Trauma-Fokussierte Kognitive Verhaltenstherapie:

TF-KVT gehört zu den Kurzzeittherapien und wurde von Judy Cohen, Esther Deblinger und Anthony Mannarino entwickelt. Sie entwickelten eine traumafokussierte kognitive Verhaltenstherapie für Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern bzw. Bezugspersonen.

Ursprünglich wurde dieses Therapiemodell für die Behandlung von traumatischen Ereignissen im Zusammenhang mit sexuellem Mißbrauch von Kindern entwickelt. Später wurde es allgemein für die Behandlung traumatischer Ereignisse gleich welcher Art angepaßt.

TF-KVT hat sich als wirksames Werkzeug erwiesen, um die Belastung von traumatisierten Kindern und deren Familien zu senken. Sie gilt international und in Deutschland als das am häufigsten positiv evaluierte Therapiemanual für Kinder und Jugendliche, die nach traumatischen Ereignissen unter posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS) leiden.

In den USA wird die TF-KVT seit mehr als einem Jahrzehnt erfolgreich in der Praxis angewendet.